• Hand in Hand + Domino

Weiterbildung zum „Stark im Team“-Trainer

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über Inhalte und Methoden für eine Weiterbildung zum „Stark im Team“-Trainer für Soziale Kompetenz in Gruppen und Klassen.


Ausgangslage

Kinder und Jugendliche sind heutzutage vielfältigen Herausforderungen ausgesetzt: Sie sollen leistungsorientiert und konkurrenzfähig in Schule und Freizeit sein und durchsetzungsstark eigene Interessen vertreten. Zugleich wird von uns aber auch erwartet, dass sie sich gegenseitig respektieren, in ihrer Unterschiedlichkeit akzeptieren und Teamfähigkeit beweisen. Der Umgang mit anderen soll wertschätzend und fair sein und Konflikte gewaltfrei geführt werden. Auch subtile Formen von Gewalt wie Mobbing oder Ausgrenzung sollen durch offene und direkte Kommunikation vermieden werden. Die folgenden Fragen sollen die Anforderungen an ein Teamtraining verdeutlichen:

- Wie werden die Kinder/Jugendliche von einem ICH zum WIR?

- Wie kann man Teamfähigkeit und Akzeptanz trainieren?

- Wie kann das Training nachhaltig wirken?

- Werden die Eltern und Mitarbeiter mit einbezogen?


Unser Angebot für Ihre Weiterbildung

Die Weiterbildung zum „Stark im Team“-Trainer ist speziell auf die Bedürfnisse von Klassen und Gruppen ausgerichtet;  im Vordergrund steht Lernen durch Erleben und Bewegung. Die theoretischen Lerninhalte werden mit praktischen Übungen und reflektierenden Gesprächen verbunden. Über spielerische Übungen sollen die Teilnehmer sich als Team Herausforderungen stellen, diese gemeinsam lösen, Vertrauen zueinander und damit in den Gruppenzusammenhalt entwickeln. Gegenseitige Unterstützung, Empathiefähigkeit und eine Streitkultur, die auf Fairness basiert, sind dabei wichtige Aspekte.

Das Ziel des Trainings: Verbesserung der soziale Kompetenz in Gruppen und Klassen!


Sie finden hier ein Trainingsangebot was sich aus Ihrer Weiterbildung ableiten könnte.


Im Folgenden sind beispielhafte Inhalte der I-GSK Weiterbildung zum „Stark im Team“-Trainer aufgeführt, die im Rahmen von Hospitationen (Info) praxisnah vermittelt werden. Alle Methoden sind in einem Trainermanual mit weit über 1000 Methoden und Hinweisen zusammengefasst.


Themen/Inhalte auf der Metaebene

  • Teambildung & Gruppenstärkung
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Empathiefähigkeit
  • Stärkenanalyse der Gruppe
  • Anerkennungskultur
  • Konstruktives, faires Streiten
  • Akzeptanz von Regeln
  • Gemeinschaftliche Konflikt- und Problemlösestrategien
  • Anti-Mobbing-Strategien
  • Umgang mit verbaler Gewalt
  • Gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation
  • Umgang mit verbalen Aggressionen
  • Erlebnispädagogische Methoden
  • Faires Kämpfen

Im Folgenden finden Sie weitere kleinteilige Inhalte/Themen:

Methoden zum Kick-off des Trainings

- Regeln vereinbaren
- Konsequenzen
- Kennenlernspiele
- Hinweise zur Organisation eines Trainings
- Datenschutz

Bewegungsspiele zur Aktivierung

- Lauf-, Tick- und Verfolgungsspiele
- Reaktions-, Staffel- und Wurfspiele
- Spiele zur Koordination und Motorik
- Mannschaftswettkämpfe
- Kooperation in Gruppen
- Förderung gruppendynamischer Prozesse
- Spiele zum Aufnehmen und Akzeptieren von Körperkontakt

Theorieeinheiten mit Praxisbezug zu folgenden Themen

- Täter-Opfer-Rollen
- Körperliche Gewalt
- Zivilcourage
- Petzen vs. Informieren

Verbale und nonverbale Kommunikation

- Körpersprache
- Kongruenz
- Kräftiger und lauter Einsatz der Stimme
- Mimik-, Stimm- und Distanzübungen

Anerkennungskultur vs. Fehlerkultur

- Gegenseitige Anerkennungskultur
- Selbstwertgefühl und Wertschätzung unterstützen
- Stärken und positive Eigenschaften 
- Lobrunden 
- Dank formulieren
- Positive Kritik äußern
- Ich- und Du-Botschaften

Mobbing/Bullying

- Strategien für Gruppen und Klassen zur Prävention und Intervention
- Rollenspiele
- Gruppendruck in der Klasse
- Fallbeispiele

Erlebnispädagogische Spiele und Verhaltenstraining

- Selbstbehauptung und Grenzen setzen
- Vertrauensübungen
- Wahrnehmungsübungen
- Kooperation und Problemlösen im Team
- Rollenspiele 
- Übungen und Mutproben zum Stärken stärken

Faires Kämpfen

- Die Kunst zu siegen ohne zu kämpfen
- Faires Kämpfen im 1 :1
- Faires Kämpfen in Gruppen 
- Faires Kämpfen mittels Hilfsmittel

Administratives

- Genderaspekte
- Eltern- und Lehrergespräche
- Feedbacktechniken
- Evaluierung der Trainings
- Hinweise zur Pressearbeit 
- Material und Ausrüstung

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Infoseite oder in einem persönlichem Gespräch/Telefonat mit Dr. Matthias Wolter.


Ansprechpartner